#2_«H6llo, ich bin’s !»

¡¡Hey, wie geht’s?¡ … Bin grad in der S-Bahn. S9. Und … Ja. … . … So schlimm ist das doch gar nicht. …………………………………… So schlimm. ……… Warte mal, ich muss mal die Kopfhörer reintun. ……Bin froh, dass der Tag vorbei ist. …………………………………………… Ich bin so müde. Echt, ey. So müde. So früh aufgestanden. Eine Tortur. ………… Ja. Ein Monat. …

Und die Lilly mischt sich mal wieder in Sachen ein, wo ich denke … Was? ……………… Ja, die Lilly. … Nee. … Ja. … Die Hochzeit. … Ja, die Hochzeit. … Da hab ich ihr erzählt, da hab ich der Lilly gesagt, bitte, Lilly, hab ich gesagt … Ja, die hat schon wieder Liebeskummer. Komm nach Wuppertal, hab ich gesagt. … Was? … Weil ich meine Kopfhörer reingemacht hab. …Jaa. … Ja. … Okay. …

Warte mal nen Moment. ……………………………………………………………………………………………………………… Ja, ich bin noch da. … Mein Getränk ist ausgeschüttet. In der Tasche. … Zum Glück nur auf meinen Block. … ¬¬¬ Ja. … Wie? … Also welchen Sinn? ……………… Auch so’ne Sache… Keine Ahnung. … Ehrlich.

Aber woran liegt das denn? Okay. … Ja. ………Ja ja ja. … Aber … Was? … Genau, aber vielleicht … Vielleicht musst du die einfach nur besser kennenlernen. … Was soll ich denn da jetzt noch zu sagen. … Mhm. Ja. … Wo die was meinte? Ach so, okay, okay. … Ein Glück, dass ich da nicht so viel zu tun haben werde. … Ich hab gesagt: Ein Glück, dass ich da nicht so viel zu tun haben werde. … Ach so. … Wie gesagt, vielleicht musst du einfach noch mal … Ist ja eigentlich ne ganz Nette. Eigentlich. … Ja, das können wir so machen. … Ja, ich geh dann noch in die Kirche. … Bitte? … Ja, wenn nicht, ja dann nicht. … Oder du fährst mit Bus und Bahn, wenn du dein Auto nicht hast. … Aber meinst du, die brauchen so lange? ………………………………………………………………………………………………………………………Ja. Jaaa. … Doch. …. Nein. Gar nicht. … Aber wenn du das am Samstag kaufst, dann ist das doch am Samstag da, oder? ………………………… Oh. Okay!?? … Wenn das Wenn nicht wär. … Ja, gut. … Dann gucken wir mal, was da wird. … Wenn du fährst, ist da das Hintergrund vom Auto. … Kein was? ………… Bestimmt kommt das dann morgen. …Ja. Mach ich dann. … Wenn ich komm, dann staubsauge ich bei dir in der Wohnung. … Ist doch gut.Voll gut. … Aber im Schlafzimmer hast du das nicht? … Keine Gebrauchsanweisung? … Weil ich fand’s im Schlafzimmer voll kalt. ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………… Ne, im Wohnzimmer und in der Küche war wärmer. … Nachts dann ausgeschaltet. ………… Aber am Sonntag hat die gesagt, da traut man sich gar nicht mehr, was dreckig zu machen. … Mein Empfang. … Ich glaub, mein Empfang ist nicht mehr …… Ja, da bin ich wieder. …… Ja. Dein Kommentar am Sonntag, wo du gesagt hast ………………………………………………………… Was machst du denn zu essen?Was, alles aufgegessen? …

Nächste Mal mach ich was Selbstgemachtes.

……… Nein, das war keine Tüte. …………… Alles selbstgemacht habe ich gemacht. ………………… Boh, mich graut’s vorm Einschlafen, weil ich dann immer so früh aufstehen muss. …… Da bin ich um zwanzig vor fünf wachgeworden. ……… Weißt du, wie ich mich beeilt hab? … Gleich, wenn ich dann zu Hause bin, relax ich dann …… Ja. Chillen. …………………………………………………… Das ist auf jeden Fall der Vorteil. … Alles sauber. … Von gestern ist noch viel übrig geblieben. … Also, die war gestern einkaufen. … Doch, die war einkaufen. … Die weiß gar nicht, wie klein mein Kühlschrank ist. … Bier hat sie auch mitgebracht. Und gesagt: Guck’ mal, ich hab Bier mitgebracht. …………………………

Ja, in einer Stunde bin ich zu Hause. …… Mein Hals kratzt. …………… Ganzen Tag schon. …… Fing heute morgen an. …… Ja, der Hals. … Heiser.

Voll die Stimme weg. ………………………………………………………… Kann ich überhaupt nicht gebrauchen ………… Und du machst jetzt Kaffee oder was? … Warum Kaspar? … Was ist das denn? … Kenn ich nicht. … Aber? ………… Zumal du ja schon gestern warst.…………………………………………………………………………………………………………………………………… Ach so. ………… Kann man das jeden Tag machen. ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………… Stimmt doch gar nicht. …… Am Wochenende. ……… ¡¡Bitte? ……

Hallo? Hallooo? …“

Mein Lieblingsbahnhof zwischen Essen HBF und Wuppertal HBF ist Velbert Rosenhügel. Kurz danach kommt das Funkloch.

Welch ein Frieden.

 


Mehr aus der Serie «H6llo, ich bin’s !»

Werbeanzeigen